Unklare und ungenaue Anforderungen sind die wesentliche Grundlage für problematische Projekte. Damit das nicht passiert sollten die Ziele klar definiert werden. Dabei hilft die Zielsetzung nach SMART.

SMART steht dabei für die Begriffe:

  • Spezifisch – Ein Ziel sollte so genau und konkret wie möglich sein.
  • Messbar – Nennung eines messbaren Kriteriums (Zeitangabe, Mengengerüst) .
  • Attraktiv – Die Zielstellung soll motivieren.
  • Realistisch –  Soll im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen (z.B. Zeitplan, Budget) realisierbar sein.
  • Terminiert – Einen festgelegten Zeitraum festlegen, in dem das Ziel erreicht werden soll.

Kontrollfragen für SMARTe Ziele

*KRITERIUMKONTROLLFRAGEN
SspezifischWas genau soll erreicht werden? Welche Eigenschaften werden angestrebt? Wo soll das Ziel erreicht werden? Wer ist beteiligt?
MmessbarWoran kann die Zielerreichung gemessen werden? Wie viel genau? Wann weiß ich, dass ich das Ziel erreicht habe?
Aangemessen, akzeptiert, aktiv, attraktiv, ambitioniertWirkt das Ziel motivierend? Wird es von den Beteiligten akzeptiert? Ist es aktiv durch das Projekt erreichbar? 
RRealistischIst das gewünschte Ziel im Rahmen des Projektes erreichbar? Ist es machbar?
Tterminierbar, terminiertBis wann soll das Ziel erreicht werden? In welchem Zeitrahmen soll das Ziel erreicht werden? Ist das Ziel innerhalb der Projektlaufzeit erreichbar?
Kontrollfragen damit Ziele SMART werden.

Beispiele für SMARTe Ziele: